Die Top 10 der „verlorenen – vergessenen – bedrohten Wörter“

11. Januar 2013 - 0 Kommentare

Ein Jahr lang hat die Frauen-Union Zirndorf intensiv an dem „100jährigen Kochbuch“ gearbeitet. Dabei sind immer wieder Begriffe und Wörter aufgetaucht, die wir auch nach langem Suchen nicht mehr in unserem Alltagswortschatz fanden. Als ich bei einem Besuch in Weinzierlein dann auch noch eine „Zirndorfer-Weinzierleinerin“ erlebte, die „verlorene Wörter“ sammelt, war klar: Das soll unsere Jahresaktion 2013 werden!

Es waren oft Begriffe dabei, die bezaubernd klangen, aber die kaum noch jemand kannte oder benutzte. Wann haben Sie zuletzt einen Stopfer als Beilage bestellt? Wissen Sie, was ein Gabelfrühstück ist?
Gibt es bei Ihnen noch Karfiol auf der Speisekarte? Und wird Ihnen manchmal blümerant, wenn Sie nach diesen Wörtern gefragt werden?

Wo sind diese Begriffe, diese Worte geblieben? Ist es unsere nicht mehr lesende Jugend – ist es die SMS-Sprache, derer wir uns bedienen – oder gar die „bösen“ Anglizismen – oder aber sind unsere Lebensumstände gänzlich verändert?

Es steht fest, dass viele Wörter der deutschen und auch der fränkischen Sprache fast vergessen sind.

Die Frauen-Union will nun diesen Kostbarkeiten in unserem Wortschatz die gebührende Aufmerksamkeit widmen.

All diese Wörter wollen wir nicht in Vergessenheit geraten lassen. Um sie in all ihrer Vielfalt darzustellen, brauchen wir Ihre Hilfe: Bitte teilen Sie uns Wörter mit, die Sie schon lange nicht mehr gehört haben. Auch Dialektausdrücke sind erwünscht.

Die Frauen-Union sammelt diese Schätze unter Telefon 0911/9601926 oder über E-Mail unter boscher-csu-zirndorf@email.de.

Eine kleine Jury wird dann Ende 2013 „die Top 10“ der verlorenen, vergessenen bzw. bedrohten Wörter aussuchen.

Nicht nur in diesem Sinne wünschen wir Ihnen an dieser Stelle ein gutes, erfolgreiches, gesundes Jahr 2013!

Adelheid Seifert

Hier für den Januar erst mal was zum Warmwerden mit Wörtern, die noch aus unserer „Kochbuchzeit“ „übrig geblieben“ sind:

  • Gabelfrühstück ist laut Duden ein “bei besonderen [festlichen] Anlässen eingenommenes zweites Frühstück am späten Vormittag, bei dem zu alkoholischen Getränken pikant zubereitete kalte Speisen gereicht werden”, also auf „Neudeutsch“ der “Brunch”,
  • der Stopfer (fränkisch „Schdobfer“) bekannt als Kartoffelpüree oder Kartoffelbrei,
  • Kasserolle ist eine Mischform zwischen Topf und Pfanne.

Verfassen Sie einen Kommentar

Sie müssen Sich registrieren, um kommentieren zu können: Anmelden