Kochen und Backen wie vor 100 Jahren – Lammkeule

25. April 2012 - 0 Kommentare

Lammkeule mit Klößen

Das folgende Rezept ist keines, welches in Minutenschnelle fertig ist. Die Gardauer der Lammkeule beträgt rund 7 Stunden (bei niedrigen Temperaturen).
Am besten stellt man das Gericht am Abend in den Ofen, am anderen Tag ist es fertig. Nachdem es auf unserem Hof nach dem Krieg einmal Schafe gab, wurde nicht einfach nur die Keule verwendet, oder der Rücken, so wie man heute das Fleisch vom Metzger kauft, sondern auch vom Bauch oder Anderes als Sonntagsbraten verwendet. Das Rezept ist etwas abgewandelt und hat einen südländischen Touch bekommen.

Eine Lammkeule, enthäuten, gründlich in Öl (nach Geschmack Olivenöl) anbraten. Dann gut mit Rosmarin und Thymian bestreuen, pfeffern (am besten groben, schwarzen Pfeffer) und salzen. Nun kann man dem Fleisch kleingeschnittenes
Wurzelgemüse, Zwiebeln und einige Zehen Knoblauch dazugeben. Sehr gut schmeckt es, wenn je nach Größe der Keule, ein gutes Pfund Tomaten, geviertelt, mit gebraten werden. Als Bratenflüssigkeit gut Rotwein (oder aber Wasser) zugeben. Den Braten zugedeckt im Ofen schmoren lassen. Nach ca. 5-6 Stunden das Fleisch wenden, mit temperierten Rotwein (oder Wasser) aufgießen, evtl. auch die Temperatur erhöhen.

Das Fleisch aus dem Bräter nehmen, die Gemusereste, den Bratensaft durch ein Sieb streichen. Die Soße einkochen lassen, nicht mit Mehl oder Sonstigem eindicken. Normal wurde diese Soße nicht mit Sahne oder Sauerrahm verfeinert. Ich finde, das ist Geschmacksache, wer eine kräftige, unverfälschte Soße mag, soll es lassen, wer die Soße etwas feiner mag, der kann ohne weiteres auch Rahm dazugeben. Selbstgemachte Nudeln oder auch gekochte Klöße passen hervorragend zum Braten.

Rezept für gekochte Klöße:

1 kg mehlige Kartoffeln, gekocht
100-150 gr Mehl; Salz; 1-2 Eier

Die Kartoffeln werden entweder gleich nach dem Kochen durch die Presse gedruckt, oder wenn sie kalt sind, gerieben. Mit dem Mehl und dem Salz die Kartoffeln locker abbröseln, die Eier, die verschlagen wurden, untermengen.
Die Klöße formen und mit Semmelwurfel füllen und noch einmal mit etwas Mehl bestäuben. In leicht kochendem Salzwasser garen. Dauer ca. 25-30 Minuten,
je nach Größe der Klöße.

 

 

Verfassen Sie einen Kommentar

Sie müssen Sich registrieren, um kommentieren zu können: Anmelden