Besuch im Studio Franken des BR

14. Juni 2011 - 0 Kommentare

CSU Zirndorf besucht Bayerischen Rundfunk

Wie kommt die Abendschau ins Fernsehen und wie die Nachrichten ins Radio? Diese und andere Fragen rund um den Bayerischen Rundfunk wurden beim Besuch des BR Studio Franken geklärt.

Zur Führung gehörte selbstverständlich ein Besuch der Fernsehstudios der Abendschau. Im Studio wurde die gesamte Studiotechnik wie Kameras und Beleuchtung erklärt. Anschließend ging es zur Aufnahmeleitung weiter. Hier wurden ausführlich die Arbeitstätigkeiten und Gerätschäften für die „Jobs behind the scene“, wie die Fernsehprofis auf neudeutsch zu sagen pflegen, dargestellt. Wer hätte gedacht, dass neben der Redaktion den Kameraleuten und dem Regisseur noch acht weitere Personen im Hintergrund für die Produktion von Fernsehsendungen erforderlich sind?

Anschließend ging es mit der Führung durch die Rundfunkabteilung des Studio Franken weiter. Dabei konnten wir live verfolgen, wie die Nachrichten gesprochen werden. Auch hier gab es einen großen „Aha-Effekt“, als der Studioführer mitteilte, dass die regionalen Nachrichten gleichzeitig vom Funkhaus und allen Regionalstudios live in das Hauptprogramm des Bayerischen Rundfunks gesprochen und in die verschiedenen Regionen Bayerns gesendet werden. Eine logistische Meisterleistung, denn das Hauptprogramm wird exakt für 2:10 Minuten unterbrochen – eine Über- oder Unterschreitung dieser Zeitvorgabe für das Vorlesen der Regionalnachrichten darf daher nicht erfolgen.

Der im Studio anwesenden Redakteur erläuterte, dass er selbst die zu sendenden Nachrichten aus einem großen Nachrichtenpool auswählt, die Texte hierzu schreibt und live vorliest. Auch dies war sicherlich nicht allen der knapp 40 Teilnehmern so bekannt. Nach einem weiteren Rundgang durch die Rundfunkabteilung endete der sehr interessante Besuch des BR-3-Studio-Franken.

Die CSU Zirndorf bedankt sich beim Bayerischen Rundfunk für die sehr lebendige und interessante Führung. Ein besonderer Dank gilt jedoch allen teilnehmenden Bürgerinnen und Bürgern für ihr Interesse. Die positive Resonanz am Ende der Führung haben wir aufgenommen und werden neben unseren politischen Veranstaltungen auch weiterhin diese Art von Besuchen anbieten und dadurch zeigen, dass die CSU ihre Politikvision lebt und einfach „näher am Menschen“ ist.
Frank Wiedenmann

Verfassen Sie einen Kommentar

Sie müssen Sich registrieren, um kommentieren zu können: Anmelden